Beim Klick auf den Namenszug öffnen sich Informationen zu Prof. Dr. Kautzsch. Beim Klick auf das Bild öffnet sich das Vorwort!

Prof. Dr. Emil Kautzsch

Textbibel

Psalm 135.

Danksagung für Gottes Wohlthaten an Israel.   Die Nichtigkeit der Götzen.

1 Rühmet Jah!
Rühmt den Namen Jahwes,
rühmt, ihr Diener Jahwes,
2 die ihr im Tempel Jahwes steht,
in den Vorhöfen des Tempels unseres Gottes!
3 Rühmet Jah, den Jahwe ist gütig;
lobsingt seinem Namen, denn er ist lieblich!
4 Denn Jah hat sich Jakob erwählt,
Israel zu seinem Eigentum.
5 Denn ich weiß, daß Jahwe groß ist
und unser Herr alle Götter überragt.
6 Alles, was ihm beliebte, hat Jahwe gethan,
im Himmel und auf Erden,
im Meer und in allen Tiefen.
7 Der Wolken heraufführt vom Ende der Erde her,
Regen und Blitze schafft,
den Wind aus seinen Schatzkammern hervorholt;
8 der die Erstgeborenen Ägyptens schlug,
sowohl Menschen, als Vieh,
9 Zeichen und Wunder in dich, Ägypten, entsandte,
wider den Pharao und alle seine Unterthanen;
10 der viele Völker schlug
und mächtige Könige tötete:
11 Sihon, den König der Amoriter,
und Og, den König von Basan,
und alle Königreiche Kanaans.
12 Und er gab ihr Land zum Besitztum,
zum Besitztum seinem Volk Israel.

13 Jahwe, dein Name währt ewig,
dein Gedächtnis, Jahwe, durch alle Geschlechter.
14 Denn Jahwe schafft seinem Volke Recht
und erbarmt sich über seine Knechte.
15 Die Götzen der Heiden sind Silber und Gold,
ein Werk von Menschenhänden.
16 Sie haben einen Mund und reden nicht,
sie haben Augen und sehen nicht.
17 Sie haben Ohren und hören nicht,
und kein Odem ist in ihrem Munde.
18 Ihnen gleich werden die, die sie verfertigen,
jeder, der auf sie vertraut.

19 Ihr vom Hause Israel, preiset Jahwe!
Ihr vom Hause Aarons, preiset Jahwe!
20 Ihr vom Hause Levis, preiset Jahwe!
Die ihr Jahwe fürchtet, preiset Jahwe!
21 Gepriesen sei Jahwe vom Zion aus,
er, der zu Jerusalem wohnt!   Rühmet Jah!